Print

Funkendetektion und Löschung

Wo mit organischen Produkten gearbeitet wird, besteht latent eine grosse Brandgefahr, einerseits durch Funkenbildung, andererseits durch verklemmendes Produkt (Glimmnester). Agromatic bietet hier einen optimalen Schutz, beginnend bei der Getreideannahme über den Verarbeitungsprozess bis hin zur Verladung.

Beispiel Kraftfutterwerk

Prinzip:
Funkendetektoren überwachen den Fluss des zu kontrollierenden Materials und geben bei Erkennung eines Funken oder Glimmnestes ein Störsignal zur Zentrale, wo dieses bewertet wird und nötigenfalls eine Löschung mittels Wassernebel ausgelöst wird. Jede Detektion wird protokolliert. Details entnehmen Sie bitte den einschlägigen Dokumentationen.

Die Grundbausteine der Funkendetektion und Löschung

Tageslichtfunkendetektionssensor ADLD

Tageslichtfunkendetektionssensor ADLD
Sensor zum Einsatz in heller Umgebung. Kann auch bei Tageslicht Funken erkennen.
Ex Version ExII1/2D

Art. 5150004

Standard Funkenmelder AFM 1/8

Standard Funkenmelder AFM 1/8
Sensor für fremdlichtfreie Räume, Behälter, Transportrohre, Lüftungsrohre etc.
Einsatz bis 80°C Produktetemperatur
Einsatz immer paarweise (gegenüberliegend)
sehr hohe Detektionsempfindlichkeit

Art. 5150044 Standardgerät
Art. 5150003 ExII 1/2D

Standard Funkenmelder AFM 1/8

Funkenmelder AFM 3/8
für hohe Betriebstemperaturen (bis 250°C), Elektronikgerät mit abgesetzten fiberoptischen Sensoren, 
(Lichtleiter siehe Art. 5150035 und 5150036) 

Art. 5150048 Standardgerät
Art. 5150034 Ex II 1/2D

Fiberoptischer (Lichtleiter) Sensor

Fiberoptischer (Lichtleiter) Sensor für hohe Betriebstemperaturen bis 250°C
zum direkten Anschluss an Elektronikgerät Art. 5150048/5150034

Länge 1000mm Art. 5150035 ExII 1/2D
Länge 2000mm Art. 5150036 ExII 1/2D

Montagehilfsteile für Funkenmelder

Einschraubhalter

Einschraubhalter für ADLD Funkenmelder
Einbauset zur Montage komplett von ausserhalb des Behälters oder Rohres

Art. 5150059 Standard

Einschraubhalter

Einschraubhalter für AFM 1/8 Funkenmelder
Einbauset zur Montage komplett von ausserhalb des Behälters oder Rohres

Art. 5150085 Standard
Art. 5150007 Ex II 1D

Spüllufthalter für ADLD Sensoren

Spüllufthalter für ADLD Sensoren
Einsatz bei stark staubhaltigen, zur Verklebung neigenden Produkten wie Melasse etc. oder feuchten Produkten, hält die Sensoroptik sauber, geringer Luftbedarf (ca. 0,5 bar 1-3 Liter/Std.), Edelstahlausführung

Art. 5150009 Ex II 1D

Spüllufthalter

Spüllufthalter für AFM 1/8 Sensoren
Einsatz bei stark staubhaltigen, zur Verklebung neigenden Produkten wie Melasse etc. oder feuchten Produkten, hält die Sensoroptik sauber, geringer Luftbedarf (ca. 0,5 bar 1-3 Liter/Std.), Edelstahlausführung

Art. 5150083 Ex II 1D

Spüllufthalter

Spüllufthalter für AFM 3/8 Sensoren (Lichtleiter)
Einsatz bei stark staubhaltigen, zur Verklebung neigenden Produkten wie Melasse etc. oder feuchten Produkten, hält die Sensoroptik sauber, geringer Luftbedarf (ca. 0,5 bar 1-3 Liter/Std.), Edelstahlausführung

Art. 5150084 Ex II 1D

Anschweisshalter

Anschweisshalter für Rohre/Behälter, einfache Ausführung, Standardgerät

Art. 5150045 für ADLD Sensoren
Art. 5150064 für AFM 1/8 Sensoren
Art. 5150061 für Lichtleitersensoren

Funkenmeldezentralen

Funkenmeldezentralen sind in den unterschiedlichsten Grössen lieferbar und werden aus Standardbaugruppen kundenspezifisch zusammengestellt. Sie zeichnen sich insbesondere aus durch:
    ⁃    grosses, übersichtliches, graphikfähiges, beleuchtetes Display
    ⁃    einfache Funktionstastenbedienung
    ⁃    Anzeige von Alarm
    ⁃    Funkenanzahl, Bereichserkennung
    ⁃    Löschzeit
    ⁃    evtl. Nachlöschzeit
    ⁃    eingesetzte Wassermenge *)
    ⁃    interner Logbuchspeicher, nicht löschbar bis 2500 Ereignisse
    ⁃    Möglichkeit zur Alarmverfolgung
    ⁃    eingebundene interne Notstromversorgung
    ⁃    direkte Ansteuerung der Löscheinheiten
    ⁃    Nacherkennung
    ⁃    Steuerteil für Schieber, Klappen, Weichen etc.
    ⁃    Dialogverknüpfung je nach Ausführung
Anlieferung vollständig auf Anlage programmiert

Löscheinheiten

Löscheinheiten
Agromatic löscht grundsätzlich nur mit Wasser (Trinkwasser oder langzeit aufbereitetes Wasser). Wir setzen für die Lebensmittel, die Holzindustrie und die Textilindustrie grundsätzlich keine Zusatzlöschmittel ein. Bei Spezialapplikationen wie chemischer Industrie etc. können produktespezifische Löschmittel eingesetzt werden.

Die Löscheinheiten werden spezifisch auf ihren Einsatzort ausgelegt wie:
Grösse Behälter/Laufrohrdurchmesser/Aspirationsdurchmesser/
Luftgeschwindigkeit/Kühlerfläche etc.
Sie zeichnen sich aus durch:
    ⁃    Nebelzerstäubung
    ⁃    extrem kleine Schaltzyklen
    ⁃    extrem grosse Streuwirkung
    ⁃    Wasserdurchflussmengenmessung *)
    ⁃    Dauerüberwachung von Zentrale wie Einsatzbereitschaft/Wasserdruck/Ventilüberprüfung etc.

*) nicht bei allen Ausführungen

Je nach Einsatzort können die Löscheinheiten mit 1 – 3 Löschdüsen ausgerüstet sein

Wasserdruckerhöhungsanlagen

Wasserdruckerhöhungsanlagen
Um eine zuverlässige Löschung zu erreichen, muss für die Einsatzzeit eine genügende Wassermenge bei einem Mindestdruck (haltend) von 5 – 6 bar zur Verfügung stehen. Gerade bei Mühlen oder Silos stellt sich meist ein Druckproblem. Dazu stehen, je nach geforderter  Wassermenge unterschiedliche Wasserdruckerhöhungsanlagen und Wasserspeicher zur Verfügung

Rohr- und Ausschleuseweichen

Rohr- und Ausschleuseweichen
Soll aus betrieblichen Gründen keine Löschung eingesetzt werden, besteht die Möglichkeit, kritisches Material in einen Bunker oder, wo zulässig, ins Freie auszuschleusen. Dazu stehen extrem schnellschaltende Rohr- und Ausschleuseweichen unterschiedlicher Durchmesser und Druckfestigkeit zur Verfügung.

Montage/Inbetriebnahme/Wartung
Eine Funkendetektions- und Löschanlage ist eine Sicherheitsanlage, die der fachmännischen Montage, Inbetriebnahme und periodischer Wartung bedarf. Agromatic bietet Ihnen dies allumfassend an (siehe auch Rubrik Service).